Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Immo & Bau
21.12.2021

Schweizer Immobilienpreise - wo leben Expats am besten?

Bild: zVg.
Die Schweiz ist für Expats besonders sicher sowie politisch und wirtschaftlich stabil, aber hohe Immobilienpreise stellen ein Problem dar.

Viele Ausländer arbeiten für internationale Firmen in der Schweiz. Das denken die Expats über die Schweiz:

1. Expats schätzen die Schweiz laut Expat Insider als das politisch stabilste Land der Welt ein:

  • 96 % der Expats fühlen sich in der Schweiz persönlich sicher.
  • Im Lebenshaltungskostenindex belegt die Schweiz den 62. von 64 Plätzen.
  • 68% der Expats haben ein jährliches Bruttoeinkommen von über 75'000 USD.
  • 19% sind unglücklicher, nachdem sie ins Ausland gezogen sind (im Vergleich zu 16% weltweit).

2. Die Schweiz bleibt für Expats neutral

Die Schweiz rangiert weder an der Spitze noch am Ende der Rangliste 2019, sondern auf einem eher durchschnittlichen 38. Platz von 64 Ländern, sechs Plätze besser als 2018 (44. Platz von 68 Ländern). In der Tat sind 77% der Expats in der Schweiz mit dem Leben im Ausland im Allgemeinen zufrieden, was in etwa dem weltweiten Durchschnitt von 75% entspricht.

Allerdings rangiert die Schweiz beim Faktor politische Stabilität unter den Top 3 und belegt das dritte Jahr in Folge den zweiten Platz. In typisch schweizerischer Manier scheint das neutrale Land von den sich verändernden politischen Rahmenbedingungen in Europa unberührt zu bleiben: Fast drei Viertel der Expats in der Schweiz (73%) halten laut Expat Insider die politische Stabilität für sehr gut (gegenüber 30% weltweit). Zum Vergleich: Frankreich und das Vereinigte Königreich, zwei andere europäische Länder, sind in Bezug auf die politische Stabilität 2019 um 16 bzw. 14 Plätze auf Platz 35 bzw. 57 zurückgefallen.

3. Besser, aber nicht billiger: lokale Lebensqualität

Politische Stabilität ist ein Faktor in der Unterkategorie Sicherheit, in der die Schweiz 2019 auf Platz 3 von 64 Ländern liegt. Die Schweiz gilt als sicherer Ort zum Leben. 75 % der Expats in der Schweiz bewerten ihre persönliche Sicherheit als sehr gut (gegenüber 48 % weltweit), und nur 1 % bewertet das Niveau der Ruhe in der Schweiz negativ, verglichen mit 10 % weltweit. Auch in der Unterkategorie Reisen & Transport schneidet die Schweiz gut ab und belegt Platz 4 von 64 Destinationen. Ein niederländischer Expat schätzt an der Schweiz vor allem die "Nähe zu anderen Ländern in Europa und die Möglichkeit, leicht zu reisen".

4, Auch die Umwelt ist ein Highlight für Expats in der Schweiz. Tatsächlich liegt die Schweiz bei der Umweltqualität 2019 auf dem zweiten Platz, einen Platz höher als im letzten Jahr. Weniger als 1% der Expats in der Schweiz sind mit diesem Faktor unzufrieden, verglichen mit einem von fünf Expats weltweit (20%).

Doch die Schweiz ist nach wie vor sehr teuer, vor allem die Immobilienpreise in der Svhweiz sind hoch: Das Land rangiert im Lebenshaltungskostenindex 2019 auf dem drittletzten Platz (62. von 64 Ländern). In der Schweiz sind 64% der Expats mit den Lebenshaltungskosten unzufrieden, fast doppelt so viel wie der Durchschnitt der Expats weltweit (34%).

Sie möchten mehr über die Immobilienpreise in der Schweiz erfahren? Dieses Tool hilft Ihnen schnell weiter.

Die Immobilienpreise in der Schweiz- hoch, aber nicht abschreckend

Trotz ihrer Grösse hat die Schweiz einige der beliebtesten Expat-Destinationen der Welt zu bieten. Zürich und Genf sind die größten und auch teuersten Expat-Drehscheiben des Landes.

Auch das Tessin ist aufgrund seiner Nähe zu Italien und seines mediterranen Flairs ein beliebter Kanton.

Wintersportler finden in Luzern die besten und längsten Skipisten. Obwohl die Schweiz ein eher kleines Land ist, hat sie für jeden Expat etwas zu bieten. Egal, ob Sie ein Stadtkind oder ein Landei sind, ob Sie die Berge oder die Nähe zu den Mittelmeerländern mögen, in der Schweiz finden Sie genau den richtigen Ort für sich.

Bild: zVg.

Die beliebtesten Städte der Schweiz

Obwohl es in der Schweiz viele tolle Ecken zum Leben gibt, zieht es Expatriates oft in ein paar bestimmte Städte, die beliebtesten Expat-Destinationen des Landes.

Zürich

Diese Stadt ist der wichtigste Wirtschaftsstandort der Schweiz, ein wahres Kraftzentrum und Sitz vieler internationaler Unternehmen aus dem Banken-, Kunst- und Mediensektor. Es überrascht nicht, dass die Lebenshaltungskosten recht hoch sind und es nur wenige freie Wohnungen gibt, insbesondere im Stadtzentrum.

Positiv ist, dass die Stadt und Hauptstadt der gleichnamigen Region das Nachtleben mit kulturellen Highlights und einer wunderschönen historischen Altstadt verbindet. Sie bietet eine Fülle von Museen, Kunstgalerien, Restaurants, Clubs und Bars. Familien und ältere Expats ziehen es jedoch vor, etwas ausserhalb der Stadt zu wohnen, wo es ruhiger ist und man mehr Grünflächen vorfindet.

Natürlich sind Sie nie weit vom See oder den Skipisten und Wanderwegen entfernt, wenn Sie lieber einen entspannten Tag im Freien verbringen möchten. In diesem Fall sollten Sie auch den Rheinfall besuchen, den grössten Wasserfall Europas, der nur 45 Minuten von Zürich entfernt ist.

Bern

Sind Sie auf der Suche nach dem stereotypen Bild von kleinen Hütten mit roten Geranien in den Fensterkästen? Der Kanton Bern ist die beste Region, um diese typische Schweizer Erfahrung zu machen. Obwohl Bern im Vergleich zu Zürich und Genf eher malerisch ist, ist es als de facto Hauptstadt des Landes auch ein wichtiges Reiseziel in der Schweiz. Die Stadt liegt zwischen dem französischen und dem deutschen Teil des Landes und bietet sowohl Zugang zu den Hochebenen im Westen als auch zu den Bergen im Osten.

Genf

Genf, oft als die "kleinste Metropole der Welt" bezeichnet, beherbergt neben vielen anderen internationalen Institutionen den europäischen Sitz der UNO und den Hauptsitz des Internationalen Roten Kreuzes und bietet eine viel multikulturellere Atmosphäre als Zürich. Sie liegt im französischen Teil des Landes und ihre Hauptattraktion ist der Jet d'Eau, eine Wasserfontäne am Genfer See mit einem Wasserstrahl, der 140 Meter in die Luft reicht.

Kulturell und beruflich hat Genf für Expats viel zu bieten. Allerdings ist es auch eine der teuersten Städte der Schweiz, was vor allem an der hohen Anzahl von Diplomaten und Politikern liegt, die hier arbeiten, und an der Tatsache, dass die Stadt ein so beliebtes Ziel für Expats und Touristen ist. Positiv ist, dass die Verbindungen zum restlichen Europa, ja zur ganzen Welt, sehr gut sind und die besten Skigebiete leicht zu erreichen sind.

Basel

Basel ist eine Universitätsstadt und wird oft als die Kulturhauptstadt der Schweiz angesehen. Dennoch ist Basel eine eher kleine und gemütliche Stadt, die im Nordwesten der Schweiz liegt. Aufgrund ihrer Lage an der deutschen und französischen Grenze gibt es viel Industrie und Handel zwischen diesen Ländern. Ausserdem bietet der Rhein nicht nur grossartige Möglichkeiten zum Entspannen und Spazierengehen an seinen Ufern, sondern spielt auch eine große Rolle beim Import und Export, was viele Auswanderer anzieht. Abgesehen davon ist die Stadt auch wegen ihrer schönen Altstadt und ihrer vielen Museen einen Besuch wert.

GGray